Menschen in Bewegung: Aufsteiger und Umsteiger – Oktober 2019

Published on 13. Oktober 2019

Vorstandswechsel bei Wolford

Das Vorstandsmitglied Brigitte Kurz (Finanzvorstand) hat ihr Vorstandsmandat zurückgelegt. Im besten Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat scheidet sie per Ende Oktober 2019 aus dem Unternehmen aus. Der Aufsichtsrat hat Andrew Thorndike zum neuen Vorstandsmitglied bestellt, der als COO seit dem 1. Oktober 2019 die Bereiche Product Development, Supply Chain Management, Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, Legal, Investor Relations und IT leitet.

Wolfgang Eberhardt, Nespresso

Nespresso hat einen neuen Österreich-Chef

Wolfgang Eberhardt übernimmt die Führung von Nespresso Professional Österreich. Er bringt langjährige Erfahrung im Einkaufs-, Marketing- und Vertriebsmanagement, sowohl im B2C als auch im B2B, bei namhaften, österreichischen Unternehmen, u.a. Austrian Airlines, Österreichische Post AG und Allianz, mit. Zuletzt verantwortete Eberhardt bei Nespresso Österreich elf Jahre lang erfolgreich den B2C Trade-Bereich und hat somit umfassende, langjährige Expertise mit Handelspartnern und Businesskunden. Wolfgang Eberhardt folgt als neuer B2B-Director Otmar Frauenholz, der neue Herausforderungen außerhalb des Unternehmens wahrnehmen wird.

Martin Füllenbach, CEO Semperit

Semperit verlängert vorzeitig mit Füllenbach

Der Aufsichtsrat der börsennotierten Semperit AG Holding hat beschlossen, das Mandat des Vorstandsvorsitzenden (CEO) Martin Füllenbach (51) bis zum 31. Dezember 2023 vorzeitig zu verlängern. Unter seiner Führung wurde das komplexe Restrukturierungs- und Transformationsprogramm gestartet und erfolgreich vorangetrieben sowie die Profitabilität der Industriesegmente deutlich gesteigert.

Martin Gradnitzer, Österreich (re.) und Gilberto Cardola, Italien

Brenner-Basistunnel unter neuer Führung

Mit Martin Gradnitzer und Gilberto Cardola haben zwei ausgewiesene Experten das grenzüberschreitende Steuerruder der Brenner-Basistunnel (BBT)-Gesellschaft übernommen. Der BBT ist eines der wichtigsten Bauprojekte der Gegenwart: Die längste unterirdische Eisenbahnverbindung der Welt, mit der die Regionen nördlich und südlich des Brenners nahtlos miteinander verbunden werden, wird das Kernstück der neuen Brennerbahn zwischen München und Verona. Zudem ist der Brenner-Basistunnel eines der wichtigsten Umweltschutzprojekte Europas, denn ohne Bahn können die Klimaziele nicht erreicht werden: Eine Tonne Güter auf der Schiene verursacht 21mal weniger CO2 als auf der Straße.

Christian C. Pochtler, IV

IV Wien hat ein neues Präsidium

Christian C. Pochtler folgt Wolfgang Hesoun als Präsident der Wiener Industriellenvereinigung. Neben Pochtler (Geschäftsführender Alleingesellschafter, Pochtler Industrieholding GmbH/iSi Group) gehören dem neuen Präsidium für die Periode 2019-23 als Vizepräsidenten Patricia Neumann (Generaldirektorin, IBM Österreich Internationale Büromaschinen GmbH), Ursula Simacek (Geschäftsführende Gesellschafterin, Simacek Facility Management Group GmbH), Philipp von Lattorff (Geschäftsführer, Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG) und Wolfgang Anzengruber (Vorsitzender des Vorstands, Verbund AG) an. Darüber hinaus werden traditionell der Obmann der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Wien, Stefan Ehrlich-Adam, sowie der Vorsitzende der Jungen Industrie Wien, Nikolaus Griller, in das Wiener IV-Präsidium kooptiert.

Wolfgang Hesoun, Siemens AG

Siemens Österreich verlängert mit Hesoun

Vom Aufsichtsrat der Siemens Aktiengesellschaft Österreich wurde Generaldirektor Wolfgang Hesoun für eine weitere Funktionsperiode als Vorstandsvorsitzender der Siemens AG Österreich wiederbestellt.

Franz Fuchs, VIG

Großer Umbau – aber sicher!

Größere Umbauarbeiten gibt es im Versicherungsbereich: In den Aufsichtsratssitzungen der Vienna Insurance Group, der Wiener Städtischen Versicherung und der Donau Versicherung wurden die Vorstandsbereiche neu geregelt. Franz Fuchs, der sich seine Meriten in Osteuropa, vor allem bei der Betreuung der Länder Polen, Rumänien, der Baltischen Staaten, der Ukraine und Moldau verdiente, wird mit Wirkung vom 1. Oktober 2019 zum Generaldirektor-Stellvertreter der Vienna Insurance Group (VIG) ernannt.

Mit Gerhard Lahner, Gábor Lehel und Harald Riener ziehen ab 1. Jänner 2020 drei neue Mitglieder in den Vorstand ein, die jahrelange internationale Erfahrung innerhalb der Gruppe aufweisen. Judit Havasi scheidet mit Ende 2019 aus dem VIG-Vorstand aus; sie geht dem Konzern jedoch nicht verloren, sondern übernimmt mit 1. Jänner 2020 die Funktion als Vorstandsvorsitzende und Generaldirektorin der Donau Versicherung. Die Wiener Städtische Versicherung besetzt das Vorstandsressort Vertrieb mit Sonja Steßl neu: Sie wird mit 1. Jänner 2020 in den Vorstand der Wiener Städtischen Versicherung berufen und für die Leitung des Vertriebs verantwortlich sein. Die studierte Juristin war bei Technologieunternehmen beschäftigt, bevor sie als Staatssekretärin im Bundeskanzleramt für Digitalisierung, Verwaltung und den öffentlichen Dienst zuständig war. Mit Steßl zieht die dritte Frau in den Vorstand der Wiener Städtischen ein, die mittelfristig somit den Frauenanteil im Management auf 50% erhöht.

Wolfgang Petschko

Wolfgang Petschko zieht mit 1. Jänner 2020 neu in den Vorstand der Donau Versicherung ein. Er hat Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität Wien studiert und ist seit 2002 im Konzern tätig. Nach der Zuständigkeit für das Rückversicherungsgeschäft für die Donau und die Wiener Städtische übernahm er 2006 die Leitung des Firmengeschäfts der VIG. Seit 2008 ist er auch Geschäftsführer der Vienna International Underwriters. Seit 2017 ist Petschko Vorsitzender der Sektion Sachversicherung Industrie im Versicherungsverband Österreich.

Jürgen Horak, NTT

Jürgen Horak ist Geschäftsführer von NTT in Österreich

Der weltweit führende IT-Dienstleister NTT Ltd. hat bekannt gegeben, dass Jürgen Horak (42) die Leitung von NTT Austria übernimmt. Der gebürtige Niederösterreicher verantwortete seit 2016 als Managing Director die Geschäfte von Dimension Data in Österreich; davor war er im Unternehmen in den verschiedenen Sales- und Solutions-Führungsfunktionen tätig und verfügt über 18 Jahre Erfahrung im IT-Business.

NTT Ltd. hat seit ihrem Start am 1. Juli 2019 insgesamt 28 IT-Unternehmen, darunter Dimension Data, NTT Communications und NTT Security, zusammengeführt und beschäftigt derzeit rund 40.000 Mitarbeiter. Zum Kundenportfolio gehören mehr als 10.000 Kunden auf der ganzen Welt, darunter führende Unternehmen aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Pharma, Telekommunikation, Energie und Versorgung, Fertigung, Automobilindustrie und Technologie.

Thomas Hell, WISAG Service Holding

Neuer Gebäudereinigungs-Chef

Thomas Hell (49) ist ab sofort der neue Geschäftsführer der WISAG Gebäudereinigung GmbH & Co. KG in Wien und wird künftig das Österreich-Geschäft in diesem Bereich verantworten. Mit insgesamt 15 Jahren Erfahrung in der Reinigungsbranche sowie mit über 20 Jahren in unterschiedlichen leitenden Funktionen bringt Hell umfassende Expertise mit, die er bei der WISAG einbringen wird. Thomas Hell übernimmt damit die Agenden von Thomas Fastenrath, der interimistisch als Geschäftsführer der WISAG Gebäudereinigung tätig war. Fastenrath wird sich künftig als Geschäftsführer der WISAG Holding verstärkt auf die Weiterentwicklung der gesamten WISAG-Gruppe in Österreich konzentrieren.

Peter Grausgruber, OMV

OMV-Manager Peter Grausgruber wird CFO bei Fintech

Das Fintech Bitpanda verstärkt sein Management-Team um den Chief Financial Officer Peter Grausgruber. Dieser war sechs Jahre lang beim österreichischen Mineralölkonzern OMV tätig, zuletzt drei Jahre als Leiter der Strategie in der Upstream-Division des Unternehmens; dort kümmerte er sich maßgeblich um das Wachstum. Zuvor verantwortete Grausgruber bei PwC Österreich mehrere Jahre den Consultingbereich für Strategie- und Finanzthemen.

Bitpanda zählt 154 Mitarbeiter aus 34 Nationen, die im Hauptquartier des Unternehmens in Wien beschäftigt sind. Als Broker, der den einfachen Kauf und Verkauf von Kryptowährungen ermöglicht, hat Bitpanda eine Mio. Kunden. Unlängst wurde mit der Bitpanda Global Exchange das erste globale Produkt auf den Markt gebracht. Im Zuge eines Initial Exchange Offering (IEO) verkaufte Bitpanda Token im Wert von 43,6 Mio. €. Im April diesen Jahres hat Bitpanda zudem von der österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) die Konzession als Zahlungsinstitut gemäß europäischen Bestimmungen (PSD2) erhalten. Damit sollen Produkte auf den Markt gebracht werden, welche die Lücke zwischen moderner und traditioneller Finanzwelt schließen.

v.li. TVB-Geschäftsführer Peter Donabauer, TVB-Projektmanagerin und bisherige Geschäftsführerin Eva Salchegger sowie Bürgermeister Christian Mooslechner

Neuer Tourismusdirektor für Filzmoos

Der erfahrene Manager Peter Donabauer ist neuer Geschäftsführer des Tourismusverbands Filzmoos im salzburgischen Pongau. Als neuer Tourismusdirektor übernimmt der 53-jährige Schladminger ab sofort die Verantwortung für die touristische Weiterentwicklung des Ortes. Das Feriendorf Filzmoos mit 3.293 Gästebetten verzeichnet jährlich rund 440.000 Nächtigungen und positioniert sich als alpiner Erholungsort für Familien, Kinder und ruhesuchende Urlauber. Die bisherige Geschäftsführerin Eva Salchegger bleibt dem TVB Filzmoos als Projektmanagerin erhalten. Unter anderem ist sie für ein Charity-Projekt in Kooperation mit dem UN-Kinderhilfswerk UNICEF verantwortlich.

Michael Veit, AFPA

Ein neuer Vorstand beim AFPA

Michael Veit wurde von der Mitgliederversammlung des österreichischen Verbands der Versicherungs- und Finanz-Professionisten (AFPA) zum neuen Vorstandsmitglied für den Bereich Wertpapierunternehmen gewählt. Er übernimmt das Amt von Alexander Varga, der diese Funktion seit 2011 innehatte und es auf freiwilligen Wunsch abgibt. Veit verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Finanzdienstleistungssektor. Er ist Geschäftsführer des Wertpapierdienstleisters FinanzAdmin. Das Haftungsdach zählt mit 270 angebundenen Beratern und ca. 1,1 Mrd. € betreutem Investitionsvolumen zu den führenden Wertpapierunternehmen des Landes.

Klaus Sickinger, msg Plaut

Ex-SAP-GF nun bei msg Plaut

Seit dem 1. Oktober 2019 agiert Klaus Sickinger, ehemals Geschäftsführer der SAP Österreich, als Regional Head of CEE für msg Plaut. Der 48-jährige Oberösterreicher verfügt über mehr als 15 Jahre Management-, Finance- und Sales-Erfahrung in NASDAQ/DAX-gelisteten Unternehmen. Sickinger übte verantwortungsvolle Aufgaben aus, unter anderem als CFO bei Oracle und SAP, Vertriebsleiter und Geschäftsführer von SAP Österreich, und zeichnete zuletzt als Leiter von S/4 HANA MOVE für SAP in Mittel- und Osteuropa verantwortlich.

Christian Angerer, Maschinenring

Neuer Bundesobmann beim Maschinenring

An der Spitze des Maschinenring Österreich steht seit Kurzem ein neuer Bundesobmann: Christian Angerer, Landwirt, ehemaliger Bank-Prokurist und Geschäftsführer aus Tirol. Er repräsentiert 74.000 landwirtschaftliche Mitglieder und mehr als 30.000 Menschen, die jedes Jahr in den österreichweit 80 Einheiten des Maschinenring arbeiten. Der 59-Jährige will die Stärken der Organisation festigen und ihre Erfolgsgeschichte weiterentwickeln.

ARTS Asset Management erweitert die Geschäftsführung

Nach erfolgreicher Absolvierung des „fit&proper“-Tests der FMA wurden Gunther Pahl und Helmut Spitzer als Geschäftsführer der ARTS Asset Management GmbH bestellt. Die Geschäftsführung besteht somit aus Leo Willert, Thomas Rieß, Pahl und Spitzer und Gunther Pahl. Spitzer ist seit Oktober 2015 für den Bereich Business Development verantwortlich sowie

in leitenden Funktionen zur Unterstützung der Vertriebseinheiten und Mandatsgeber in Bezug auf die ARTS-Handelsstrategie im Einsatz. Pahl ist seit 2004 in verschiedenen Positionen im Vertrieb der C-Quadrat-Gruppe tätig und wurde mit Februar 2019 bei ARTS zum Head of Sales, Europe, bestellt.

Birgit Kagerer-Wiesinger, Soluto

Auch Soluto erweitert die Geschäftsführung

In der Soluto Franchise-Zentrale in Korneuburg ist nun Birgit Kagerer-Wiesinger, ehemalige Leiterin der Personal- und Organisationsentwicklung der Austria Bau Oberösterreich GmbH, für die Bereiche Mitarbeiterentwicklung und Franchise-Management verantwortlich. Durch ihre langjährige Beratungserfahrung namhafter Bauunternehmen in der Austria Bau OÖ, zu deren Gesellschaftern auch Soluto gehört, konnte die 48-Jährige die Entwicklung des Stammbetriebs und der Franchise-Zentrale von Anfang an mitverfolgen.

Tanja Buratti, Ikea Austria

Eine neue Chefin für 430 Mitarbeiter

Die Kärntnerin Tanja Buratti, in den vergangenen Jahren Einrichtungshauschefin von Ikea Graz, hat die Geschäftsführung von Ikea Wien Nord übernommen. Die 43-jährige Betriebswirtin übernimmt damit ein Haus mit rund 430 Mitarbeitern in einem höchst anspruchsvollen Wachstumsmarkt. Sie löst Kurzzeit-Einrichtungshauschef Mario Nozzi ab, den es zum Ikea-Franchisegeber Inter Ikea Systems nach Delft und dort in eine globale Position zog.

Zu Ikea ist die sportliche Managerin im Rahmen eines Management Trainee-Programms gestoßen und war u.a. für das gesamte Küchengeschäft, Children’s Ikea, den gesamten Selbstbedienungsbereich und für die Preisgestaltung verantwortlich. Zudem hat sie sich mit den Strategien

für die Zukunft und mit der Entwicklung von Businessplänen beschäftigt. Bevor sie die Geschäftsführung von Ikea Graz übernahm, war sie stellvertretende Sales Managerin von Ikea Österreich.

Georg Himmelstoß, Velux Österreich

Georg Himmelstoß ist Geschäftsführer von Velux Österreich

Georg Himmelstoß (42) ist zum neuen Geschäftsführer von Velux Österreich bestellt worden und tritt damit die Nachfolge von Michael Walter an. Himmelstoß, der 2005 das Studium der Holztechnik und Holzwirtschaft an der FH Salzburg abschloss, hat langjährige Managementerfahrung in der Sparte Bauelemente. Zuletzt war der gebürtige Oberösterreicher mehrere Jahre als CEO von JELD-WEN in Österreich (bekannt unter „Dana Türen“) tätig, ehe er 2017 die Führungsverantwortung für die Bereiche Sales & Brand Management in Zentraleuropa übernahm. Himmelstoß möchte den nachhaltigen Wachstumskurs von Velux Österreich weiter vorantreiben und die Kundennähe im B2B-Sektor (Handwerker, Händler, Planer) kontinuierlich weiterentwickeln.

Michael Böhm, T-Systems

T-Systems Austria holt Michael Böhm in die Geschäftsführung

Michael Böhm ist neuer Head of Sales bei T-Systems Austria und Mitglied der Geschäftsführung. In dieser Position verantwortet er den gesamten „Go to Market“-Bereich für das Produktportfolio. Der 44-jährige Wiener ist seit 2002 bei T-Systems Austria tätig und hatte zuletzt die Position des Head of Sales Corporate Accounts und Automotive inne. In dieser Funktion war er für die Marktentwicklung, die strategische Planung als auch die operative Führung verantwortlich. Von 2016 bis 2019 arbeitete der ausgewiesene Sales-Experte als Global Account Executive für Magna.

Auch interessant: Als Rallye-Pilot startete Michael Böhm 1998 seine Karriere der Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft, die er in den Jahren 2015, 2016 und 2017 mit dem Sieg der Österreichischen 2WD Rallye-Staatsmeister krönte.

Nach 13 Jahren: Wechsel im Hogast-Vorstand

Erstmals seit 2006 kommt es im Hogast-Vorstand zu einem Wechsel: Günther Obmascher tritt nach 33 Jahren im Unternehmen seinen Ruhestand an und hat sein Amt per 1. Oktober 2019 an Richard Wisdom übergeben. Der 45-Jährige wird sich im neuen Führungstandem mit Barbara Schenk schwerpunktmäßig um die Bereiche Vertrieb und Food & Beverage kümmern. Nach einer Übergangsphase wird sich Günter Obmascher am 30. November in den Ruhestand verabschieden.

Die Hogast ist mit rund 3.000 Mitgliedsbetrieben und einem Umsatz von 976,3 Mio. € die Einkaufsorganisation für Hotellerie und Gastronomie in Österreich.

Johannes Berger-Sandhofer, Select Investment GmbH

Select Investment verbreitert die Geschäftsführung

Johannes Berger-Sandhofer (58) erweitert die Geschäftsführung der Select Investment GmbH in Wien. Er ergänzt die bisher aus René Lobnig, CFA (42) und Wolfgang Fast (67) bestehende Führungsetage des Vermögensverwalters.

Johannes Berger-Sandhofer ist seit nahezu vier Jahrzehnten in der Finanzbranche tätig. Zuletzt war er Leiter der österreichischen Repräsentanz der Züricher Vermögensverwaltungsgesellschaft GPA Portfolio Management AG. Langjährige Führungserfahrung in der Vermögensverwaltung erwarb er bereits zuvor als Geschäftsführer der Syz & Co Asset Management GmbH in Wien sowie als Vorstandsmitglied bei der ehemaligen Bank Vontobel Österreich AG (vormals Bankhaus Berger & Comp. AG) in Salzburg.

Dr. Martin Spatz, Geschäftsführer STADA Arzneimittel GmbH

Stada besetzt Geschäftsführung in Österreich neu

Mit 1. Oktober 2019 hat Martin Spatz (50) die Geschäftsführung der in Wien ansässigen Stada Arzneimittel GmbH sowie des ebenfalls zum Stada-Konzern gehörenden österreichischen Spezialisten für Nahrungsmittelunverträglichkeit, Sciotec Diagnostic Technologies GmbH, von Bernd Leiter übernommen.

Spatz verfügt über 20 Jahre Erfahrung in Unternehmen wie der ehemaligen Immuno AG (nun Takeda), der ratiopharm (Teva), der steirischen GL Pharma und zuletzt beim internationalen Life Science-Spezialisten Iqvia (ehem. QuintilesIMS).

Frauen-Power für oe24

Neben Niki Fellner werden künftig Beate Österreicher und Tamara Chambers das Online-Portal oe24.at (36,6% Reichweite und 2,4 Mio. Unique User laut ÖWA Plus 2018/I) als neue Geschäftsführerinnen leiten.

Chambers übernimmt bei oe24.at die Geschäftsführung für die Bereiche Technik, Organisation, Projektentwicklung, Marketing und Personal, Österreicher leitet die Geschäftsbereiche Sales und Kampagnen-Management.

v.li. Bernhard Wittmann, Robin Rumler, Astrid Müller, Philipp von Lattorff, Alexander Herzog

Pharmig mit neuem Präsidenten

Eine außerordentliche Generalversammlung der Pharmig hat Philipp von Lattorff, Generaldirektor der Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG, für die nächsten drei Jahre zum Präsidenten bestellt. Er folgt auf Martin Munte (Amgen GmbH), der aufgrund beruflicher Veränderungen sein Amt als Präsident des Verbandes zurückgelegt hat.

Bernhard Wittmann, Geschäftsführer der Sigmapharm Arzneimittel GmbH, verstärkt das Präsidium als einer von drei Vizepräsidenten. Mit ihm erhalten die Klein- und mittelständischen österreichischen Unternehmen eine starke Stimme. Astrid Müller (Geschäftsführerin der Biogen Austria GmbH) und Robin Rumler (Geschäftsführer der Pfizer Corporation Austria GesmbH) wurden als Vizepräsidenten bestätigt, ebenso die weiteren 13 Mitglieder des Vorstandes.

Robert Schmied, Baumit

(Fast) Kein Stein bleibt auf dem anderen … Teil 1

Mit Anfang Oktober kam es zu einem Wechsel an der Spitze des Fachverbands Stein-Keramik in der Wirtschaftskammer Österreich: Nach einem Jahrzehnt hat Manfred Asamer (Asamer Kies- und Betonwerke GmbH) die Führung an seinen bisherigen Stellvertreter Robert Schmid (Baumit Gruppe) übergeben. Während zu Beginn der Obmannschaft Asamers der Fokus auf den Themen Rohstoffsicherung, Nachhaltigkeit, Ausbildung sowie auf der Bekämpfung der Folgen der Wirtschaftskrise lag, haben sich die Prioritäten später vor allem in Richtung Energie- und Klimapolitik verlagert.

Andreas Henckel-Donnersmarck, neuer Obmann des WKÖ Fachverband Bergwerke-Stahl

(Fast) Kein Stein bleibt auf dem anderen … Teil 2

Andreas Henckel-Donnersmarck ist neuer Obmann des Fachverbands Bergwerke-Stahl in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und folgt damit auf Franz Friesenbichler, der diese Funktion fast ein Jahrzehnt lang, seit 2010, innehatte. Henckel-Donnersmarck ist Geschäftsführer der Kärntner Montanindustrie GmbH, eines Unternehmen zur Erzeugung von Korrosionsschutzbeschichtungen und dekorativem Metallschutz.

Andreas Wortmann, VamedAG

Neuer Finanzvorstand bei der Vamed

Der weltweit führende Gesundheitsdienstleister Vamed AG hat mit Andreas Wortmann einen neuen Finanzvorstand bestellt. Wortmann hat umfangreiche Erfahrung in verschiedenen Führungs-/CFO-Funktionen im internationalen Projekt- und Dienstleistungsgeschäft. Unter anderem war er für den Bilfinger-Konzern und zuletzt für die Exyte Group tätig. Die Vamed-Gruppe war 2018 weltweit für mehr als 27.000 Mitarbeiter und ein Geschäftsvolumen von 2,2 Mrd. € verantwortlich.

Ing. Stefan Siegele, Geschäftsführer ASFINAG Alpenstraßen GmbH

Stefan Siegele ist neuer Geschäftsführer der Asfinag Service GmbH

Der Aufsichtsrat der Asfinag bestellte einstimmig Stefan Siegele (49) zum neuen Geschäftsführer der Asfinag Service GmbH. Damit ist der aus Kappl in Tirol stammende Siegele neben seiner bisherigen Funktion als Geschäftsführer der Alpenstraßen GmbH nun auch für alle restlichen Bundesländer mitverantwortlich. Stefan Siegele führt zukünftig zusammen mit Christian Ebner die Geschicke der Asfinag Service GmbH.

Rupert Hartzhauser, CMS

Rupert Hartzhauser komplettiert Kanzleispitze bei CMS

Für die erstmals neu geschaffene Position des Chief Operating Officer (COO) bei CMS Reich-Rohrwig Hainz konnte Rupert Hartzhauser gewonnen werden: Er blickt auf eine mehr als siebenjährige Tätigkeit bei CMS zurück – zuerst als Head of Business Development in Wien und zuletzt als International Director of Business Development in Frankfurt. Mit der erstmaligen Ernennung eines COO reagiert CMS Wien auf das Wachstum der Fachabteilungen und adaptiert Unternehmensstrukturen so, dass sich Partner und Anwälte bestmöglich auf ihre Arbeitsbereiche fokussieren können.

Gabriele Lechner, WKO Steiermark

Gabriele Lechner wird Vizepräsidentin der WKO Steiermark

WKO Steiermark-Präsident Josef Herk gab die Nominierung von Gabriele Lechner als dritte Vizepräsidentin bekannt. Denn die Zahl der Unternehmerinnen wächst: Bereits 48,8% (exklusive Personenbetreuer) der steirischen Firmengründungen sind in weiblicher Hand. Damit ist der Anteil von Betrieben in Frauenhand heuer auf 37,8% oder – in absoluten Zahlen ausgedrückt – auf 29.206 gestiegen. Gabriele Lechner ist Inhaberin der Agentur „werbelechner“ und als solche seit 2007 erfolgreich am Markt.

v.li Aufsichtsratsvorsitzender Christian Girardi, GF Matthias Schipflinger, GF Michael Bielowski, Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf

Neuer Geschäftsführer für die Olympiaworld Innsbruck

Matthias Schipflinger ist seit 1. Oktober 2019 neuer Geschäftsführer der Olympiaworld Innsbruck und übernimmt damit die Führung eines der größten und modernsten Veranstaltungszentren Europas. Der bisherige Geschäftsführer Michael Bielowski verlässt nach 14 Jahren die Olympiaworld Innsbruck in Richtung Pension.

Kurt Miesenböck, LLI

café+co ordnet sich neu

Die Leipnik-Lundenburger Invest Beteiligungs AG (LLI) und die café+co International Holding GmbH sind mit Geschäftsführer Michael Nossek einvernehmlich übereingekommen, den im Jahr 2020 auslaufenden Vertrag nicht zu erneuern. Kurt Miesenböck, Vorstandsmitglied der LLI, übernimmt bis zur Bestellung eines Nachfolgers interimistisch die Position.

Michael Nossek hat als Geschäftsführer gemeinsam mit dem Managementteam der café+co International Holding – dem früheren Geschäftsführer Gerald Steger sowie dem aktuellen Sprecher der Geschäftsführung Fritz Kaltenegger – wesentlich zu einer positiven Unternehmensentwicklung beigetragen. In seiner Zeit als Geschäftsführer wurde das Unternehmen zum führenden Automatencaterer in Zentral- und Osteuropa mit aktuell zwölf operativen Tochtergesellschaften weiterentwickelt.

v.li. neues Rektoratsteam der WU, Michael Lang; Tatjana Oppitz; Edeltraud Hanappi-Egger; Margarethe Rammerstorfer; Harald Badinger

Frischer Wind an der Wiener WU

Am 1. Oktober 2019 fand im Festsaal der WU der offizielle Antrittsempfang des neuen Rektoratsteams statt. Neben Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger sind dies Harald Badinger, Vizerektor für Finanzen und Universitätsentwicklung, Michael Lang als Vizerektor für Forschung und Personal, sowie die beiden neuen Mitglieder Tatjana Oppitz, Vizerektorin für Infrastruktur und Digitalisierung, und Margarethe Rammerstorfer als Vizerektorin für Lehre und Studierende. Feierlich verabschiedet wurden die beiden scheidenden Mitglieder Edith Littich, die acht Jahre lang Vizerektorin für Lehre und Studierende war, und Stefan Pichler, ehemaliger Vizerektor für Forschung.

Franz Harnoncourt, Kepler Universitätsklinikum GmbH

Harnoncourt übernimmt Geschäftsführer-Funktion im Kepler Universitätsklinikum

Mit dem Wechsel von Elgin Drda in das Vizerektorat für Medizin an der Johannes Kepler Universität am 1. Oktober 2019 hat Franz Harnoncourt auch die Funktion des Geschäftsführers in der Kepler Universitätsklinikum GmbH übernommen. Damit verantwortet er die Kepler Universitätsklinikum GmbH, die im Sommer 2019 an die OÖG übertragen wurde, die acht Regionalkliniken der ehemaligen gespag, die Ausbildungseinrichtungen sowie Tochter- und Beteiligungsgesellschaften im Bereich Pflege, Ausbildung und die drei Beteiligungen im Reha-Bereich. Im größten Gesundheitskonzern Oberösterreichs arbeiten 14.500 Mitarbeiter.

Grenzenlos erfolgreich!

v.li. Andreas Drost, Jan Drömer (Vorstandssprecher) und Wolfgang Hillinger

Linzer Know-how für den Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA)

Die Fachabteilung Fahrerlose Transportsysteme (FTS) im VDMA-Fachverband Fördertechnik und Intralogistik hat zwei neue Vorstände gewählt. Mit Wolfgang Hillinger wurde einer der zwei Geschäftsführer des „Hidden Champions“ DS Automotion GmbH an Bord geholt. Die DS Automotion GmbH mit Sitz in Linz ist ein weltweit führender Anbieter Fahrerloser Transportsysteme. Das Unternehmen ist seit 1984 auf die Entwicklung und Produktion von Automatisierungslösungen für unterschiedlichste Anwendungen und Branchen spezialisiert. Die Erfahrung aus über 6.000 kundenspezifischen Fahrzeugen fließt in die Entwicklung der eigenen Produkte mit ein. Knapp 230 Mitarbeiter erwirtschafteten 2018 mehr als 48 Mio. € Jahresumsatz, 96% davon werden weltweit exportiert.

v.li Peter Röhrig, Geschäftsführer MAM Babyartikel, und Pinuccia Contino, Head of Unit Product Safety and Rapid Alert System

Internationale Auszeichnung für österreichische Marke

Um Unternehmen für ihre herausragenden Leistungen im Bereich der Produktsicherheit zu würdigen, hat die Europäische Kommission am 26. Sepember 2019 zum ersten Mal den „Product Safety Award“ – den EU-Preis für Produktsicherheit – vergeben. Die österreichische Babyartikelmarke MAM wurde in der Kategorie „Große Unternehmen“ mit der Sonderauszeichnung „Special Mention“ für ihr besonderes Engagement ausgezeichnet. MAM-Geschäftsführer und Gründer Peter Röhrig nahm den Preis in der Sonderkategorie „Special Mention“ in Brüssel persönlich entgegen.

Patrick Bartos, Creative Region Linz & Upper Austria GmbH

Wird Patrick Bartos Europas Kulturmanager des Jahres?

Laut dem achten Österreichischen Kreativwirtschaftsbericht ist der kreative Sektor in Oberösterreich während der Tätigkeit von Patrick Bartos als Leiter der Creative Region Linz & Upper Austria GmbH um mehr als ein Drittel auf 20.000 Beschäftigte und 2,4 Mrd. € Umsatzerlöse gestiegen. Die Creative Region ist heute eine Vorzeigeorganisation für den Aufbau eines kreativwirtschaftlichen Ökosystems und hat vor Kurzem ein 4 Mio. € EU-Leitprojekt an Land gezogen.

Aufgrund dieser Erfolge wurde Patrick Bartos in die exklusive Liste der Kandidaten für den „Europäischen Kulturmanager des Jahres“ 2019 aufgenommen. Er ist nach 2015 und 2017 bereits zum dritten Mal nominiert. Die Auszeichnung wird jährlich von der Berliner Agentur „causales“ verliehen. Im Vorjahr wurde der Titel an Amelie Deuflhard, Intendantin des Theater Kampnagel Hamburg, vergeben. Am 7. November wird im Rahmen eines Galaabends in der UNESCO-Weltkulturerbestätte Zeche Zollverein bekannt gegeben, welche Persönlichkeit als „Europäischer Kulturmanager des Jahres 2019“ ausgezeichnet wird.

Ehre, wem Ehre gebührt!

v.li. Katharina Turnauer (VGS), Franz Karl Prüller (VGS), Mariella Schurz (B&C), Norbert Zimmermann (Berndorf)

Mariella Schurz und Norbert Zimmermann sind Stifter des Jahres 2019

Mariella Schurz, Generalsekretärin der B&C Privatstiftung, und Nobert Zimmermann, Vorstandsmitglied der Berndorf Privatstiftung, konnten für die Gründung der MEGA Bildungsstiftung die heuer erstmals vergebene Auszeichnung „Stifter des Jahres“ entgegennehmen. Die MEGA Bildungsstiftung wurde von der B&C Privatstiftung und Berndorf Privatstiftung ins Leben gerufen – mit dem Ziel, Chancenfairness in der Bildung und den Ausbau der allgemeinen Wirtschaftskompetenzen der Österreicher von Kindheit an zu fördern. Der Preis wurde vom Verband für gemeinnütziges Stiften anlässlich des Tages der Stiftungen am 1. Oktober 2019 verliehen.

Intendant Thomas Angyan, Rektorin der mdw-Universität, Ulrike Sych

Einen Tusch für den Ehrensenator!

In Würdigung seiner Verdienste um das Musikleben in Österreich und die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit der mdw hat die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Thomas Angyan, Intendant der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, zum Ehrensenator der mdw ernannt.

Der Titel eines Ehrensenators in der mdw wird an herausragende Persönlichkeiten verliehen, die sich in besonderem Maß um die Förderung ihrer künstlerischen und wissenschaftlichen Aufgaben verdient gemacht haben.

ZKW Lichtsysteme GmbH aus Wieselburg holt den mit 10.000 Euro dotierten Niederösterreichischen (NÖ) Innovationspreis

NÖ. Innovationspreis für Intelligentes Licht

Mit einem neuartigen Lichtmodul holte die ZKW Lichtsysteme GmbH aus Wieselburg am 1. Oktober 2019 den mit 10.000 € dotierten Niederösterreichischen (NÖ) Innovationspreis. Überreicht wurde die Auszeichnung im Rahmen eines Festakts in der Burg zu Perchtoldsdorf durch Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav und Sonja Zwazl, Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Beim prämierten Projekt „[HD] mirrorZ“ handelt es sich um ein neues, hochauflösendes Hauptscheinwerferlicht, das dynamische Lichtverteilungen und Symbolprojektionen ermöglicht und neue Maßstäbe für die Verkehrssicherheit setzt.

Design vom Feinsten – Staatspreis Design 2019 in drei Kategorien vergeben

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDWM) hat den Staatspreis Design 2019 vergeben. Neue Staatspreisträger in der Kategorie „Räumliche Gestaltung“ sind terrain: integral designs BDA und arkd Architekturbüro Arkade Linz mit Auftraggeber Grüne Erde GmbH für „Grüne-Erde-Welt / Unternehmens-, Besuchs- und Werkstättenzentrum“. In der Kategorie „Produktgestaltung – Investitionsgüter“ gewann die Blue Danube Robotics GmbH mit „Airskin/Sicherheitshaut für Industrieroboter“. Als Staatspreisträger in der Kategorie „Produktgestaltung Konsumgüter“ wurden Valentin Vodev Designstudio und Auftraggeber und Hersteller VELLO GmbH für „VELLO Bike+ Titan/Elektro-Faltrad“ ausgezeichnet.

Der alle zwei Jahre vergebene Staatspreis Design rückt eine für die Wirtschaft wichtige Branche und ihre Bedeutung als Querschnittsmaterie in den Blickpunkt. Gutes Design erzeugt einen Mehrwert für Produkte und öffentliche Räume, die es gestaltet. Durch die Umsetzung von Innovation in der Produktgestaltung trägt Design wesentlich zur Entwicklung und Positionierung von Marken bei und ist somit ein Instrument zur strategischen Gestaltung des Marktauftritts. Den hohen Stellenwert des Staatspreises unterstreicht auch die große Zahl von 279 Einreichungen für den Staatspreis Design 2019.

Da schau her!

Reinhold Würths 70. Arbeitsjubiläum

Reinhold Würth, Stiftungsaufsichtsratsvorsitzender der Würth-Gruppe, blickt auf eine herausragende Laufbahn zurück: Er entwickelte aus einem Zweimannbetrieb einen Weltkonzern für Montage- und Befestigungsmaterial. Am 1. Oktober 2019 beging der Unternehmer sein 70. Arbeitsjubiläum.

1949 begann Reinhold Würth auf Wunsch seines Vaters eine Kaufmannslehre in dessen Schraubengroßhandlung. Nach den Vorstellungen seiner Mutter hätte er Lehrer werden sollen. Er lernte von der Pike auf und schaute bei seinem Vater über die Schulter. Die gemeinsamen Fahrten zu den Kunden waren seine Verkaufsschulungen. 1954 verstarb Adolf Würth unerwartet an plötzlichem Herzversagen, und Reinhold Würth wurde mit 19 sehr schnell vom Mitarbeiter zum Geschäftsführer.

Bereits 1962 gründete er die erste Auslandsgesellschaft in den Niederlanden – einer der entscheidenden Schritte für den weiteren Erfolg des Unternehmens. Heute ist die Würth-Gruppe mit über 400 Gesellschaften in mehr als 80 Ländern der Welt vertreten und beschäftigt mehr als 77.000 Mitarbeiter.

Categorized under: News