Menschen in Bewegung: Aufsteiger und Umsteiger

Published on 18. September 2020

Eine neue Chefin bei Polar

Mit Eva Hilf hat eine international erfahrene Expertin für Digitalisierung und Transformation die Geschäftsführung der Polar Electro Austria und damit das Ruder des Sportuhren-Pioniers übernommen.

Hilf ist seit sieben Jahren für den Wearables-Hersteller und Fitness-App Entwickler in globalen Rollen tätig und hat mit ihrer Kompetenz maßgeblich zum Wachstum und der Entwicklung des Polar Geschäfts beigetragen – unter anderem in Zentralosteuropa, Nord- und Südamerika, als Commercial Director und als Mitglied des Global Sales Management Teams. Wichtige Stationen ihrer Laufbahn waren BRITA sowie P&G, wo sie bereits international ausgerichtete, stark expansions- und transformationsgetriebene Vertriebs- und Marketingrollen innehatte.

Neuer COO bei AT&S

Ingolf Schröder (48) verantwortet seit dem 1.9. als neuer COO und nunmehr vierter Vorstand der börsennotierten AT&S die Bereiche Operations, Quality, Global Supply Chain Management sowie EHS. Der bisherige COO Heinz Moitzi konzentriert sich nun als CTO auf die Weiterentwicklung der R&D-Aktivitäten des österreichischen Technologieunternehmens. „Mit der Berufung von Ingolf Schröder verstärken wir technologisch unser erfolgreiches Vorstandsteam, mit ihm werden wir den erfolgreich eingeschlagenen Wachstumskurs gezielt weitergehen“, kommentiert der AT&S-Aufsichtsratsvorsitzende Hannes Androsch.

Schröder arbeitete 24 Jahre in unterschiedlichen Positionen bei Osram. Zuletzt war er in seiner Funktion als Senior Vice President Operations & Quality global für alle operativen Prozesse an 23 Standorten über drei Business Units und Regionen hinweg mitverantwortlich. Als COO der Business Unit Automotive war er für übergreifende operative Prozesse zuständig, unter anderem hat er maßgeblich an der Entwicklung und Einführung eines neuen Produktionssystems mitgewirkt. Zudem hatte er eine Schlüsselrolle bei der Umwandlung des traditionellen Betriebs in ein vernetztes und digitalisiertes Unternehmen inne.

Neuer Vorstand bei der Oberbank

Der Aufsichtsrat der Oberbank hat Martin Seiter (35) zum vierten Vorstandsmitglied ernannt und damit den Vorstand erweitert. Er wird seine Vorstandstätigkeit am 1. Oktober 2020 antreten. Seiter ist seit 14 Jahren bei der Oberbank beschäftigt, war mit 25 der jüngste Filialleiter und übernahm zunehmend Führungsverantwortung, vornehmlich im Privatkundenvertrieb. Zuletzt war er in der Leitung des Geschäftsbereichs Oberösterreich Süd, dem größten und ertragsstärksten Markt der Oberbank.

Seiter wird im Vorstandsteam für die Geschäftsabteilungen Corporate & International Finance, Treasury & Handel sowie für Global Financial Institutions verantwortlich sein. Zusätzlich wird er die regionale Zuständigkeit für die Wachstumsmärkte Wien, Süddeutschland und die Slowakei übernehmen. Das Vorstandsteam der Oberbank besteht somit aus Generaldirektor Franz Gasselsberger und den Vorstandsdirektoren Josef Weißl, Florian Hagenauer und Martin Seiter.

Neue Vorständin bei der Allianz

Anne Thiel (49) hat per 1.9. als CFO das Vorstandsressort Finanzen in der Allianz Gruppe Österreich übernehmen und folgt damit Eva Meyer-Schipflinger, die eine globale Führungsposition in der Allianz SE in München angetreten hat.

Ihre Karriere in der Allianz Gruppe begann Thiel 2006 im Bereich des Allianz Banking Strategie Teams. Ab 2009 war sie in Group Treasury & Corporate Finance insbesondere für die Liquiditätsplanung und Kapitalmanagement Projekte verantwortlich, sowie für die Schaffung eines Governance-Rahmens für Solvency II für die Allianz SE. 2019 wurde sie zum Head of CFO Office ernannt. Vor ihrer Zeit bei der Allianz war sie neun Jahre bei der Dresdner Bank Gruppe, davon fast vier Jahre in London.

Neuer Vorstand bei der Austrian Anadi Bank

Markus Gerstberger (38) wird neuer Retail- und Digital-Vorstand der Austrian Anadi Bank. Der Bankmanager der jungen Generation kann als Digital Native und Experte für Digital Banking auf jahrelange Führungserfahrung im Bankensektor verweisen: In den vergangenen acht Jahren hatte der studierte Betriebswirt mit MBA-Abschluss aus St. Gallen die Position des Director Consumer Business bei der Santander Bank Österreich inne. Dort zeichnete er verantwortlich für das österreichweite B2B2C Konsumentenfinanzierungsgeschäft, Karten und Vorsorgeprodukte.

Im Verlauf seiner Karriere bei Santander absolvierte Gerstberger Auslandseinsätze, vertrat den CEO in verschiedenen Gremien, wirkte maßgeblich an der Weiterentwicklung der Gesamtunternehmensstrategie mit und rief ein Talent Management Programm ins Leben. Vor seiner Funktion bei Santander in Österreich bekleidete Gerstberger leitende Positionen bei der GE Money Bank Österreich sowie der Santander Consumer Bank AG in Deutschland.

Neue Chefin bei Mercer

Seit Kurzem verantwortet Michaela Plank die Geschäftsleitung der Mercer Austria GmbH. Sie ist bereits seit mehr als 19 Jahren für Mercer tätig und genießt im Markt und bei Kunden einen hervorragenden Ruf als ausgewiesene Fachexpertin für betriebliche Altersvorsorge, Pensionskassen und Vorsorgekassen. „Die neue Herausforderung reizt mich, denn ich sehe weiterhin viel Wachstumspotential im österreichischen Markt, insbesondere auch im Zukunftsthema Nachhaltigkeit – sowohl für Pensionen, Investments aber auch im People Management“, so Plank zu ihrer neuen Position.

Die erfahrene Managerin verhalf in verantwortlicher Position zahlreichen Beratungsprojekten insbesondere zur Implementierung von Pensionskassen- und Versicherungslösungen sowie zur Unterstützung in Veranlagungsbeiräten zum Erfolg. Plank bleibt Leiterin des Geschäftsbereichs Wealth und verantwortet außerdem weiterhin das Segment Mergers & Acquisitions in Österreich.