Das NÖN-Netzwerk bleibt bevorzugter Begleiter in der Krise

Published on 18. Mai 2020

Mit kompakten lokalen und regionalen Information auch abseits des dominierenden Corona Themas punkten die Inhalte des NÖN-Netzwerkes. Geschäftsführer Friedrich Dungl freut sich über die Medienperformance: „Die Menschen in Niederösterreich und im Burgenland brauchen und lieben unseren Journalismus. Bereits vor der Krise war für viele Menschen der tägliche Besuch unserer Plattformen Routine. Ich bin besonders froh darüber, dass auch aktuell im Lichte der Corona Lockerungsmaßnahmen unsere Inhaltsangebote von NÖN.at, BVZ.at, meinfussball.at und nitelife.at gezielt aufgesucht werden und die Nutzer nicht nur über Suchmaschinen zugegriffen haben“.

Die aktuelle ÖWA Auswertung weist eine extrem starke Nachfrage unserer Angebote aus. Mit 2.290.924 Unique Clients erreicht das NÖN-Netzwerk im April laut ÖWA Basic den 2. besten Wert seit Bestehen des Onlineauftrittes.

NÖN-Chef Friedrich Dungl weiter: „Wir sind uns sicher, dass die Krise ein Beschleuniger in Sachen multimedialer Mediennutzung war. Mit dem gesamten Spektrum bestehend aus 35 Printausgaben in Niederösterreich und im Burgenland mit 601.000 Lesern (NÖN/BVZ Kombi, MA 2019) sowie mit unserer täglichen Online-Berichterstattung erreichen die Medienmarken NÖN und BVZ mehr Menschen als je zuvor. Damit bieten wir allen Firmenentscheidern eine ideale Werbe- und Informationsplattform.“

NÖN.at

BVZ.at

Meinfussball.at

Nitelife.at

Facebook.com/noen.at

Facebook.com/bvz.at